Netzwerk
 

 
Institute
 

Das Institut für dynamische Materialprüfung IdM (Prof. Dr. W. Pechhold) entwickelt und baut in enger Zusammenarbeit mit der Industrie neue Messgeräte (Prototypen) zur dynamisch-mechanischen Analyse (DMA) und dielektrischen Analyse (DEA) von Fluiden, Gelen, Elastomeren, Thermoplasten, Duromeren, Composites, weiterhin auch von Gläsern, Keramiken und Metallen. Von besonderem Interesse ist z. Z. das viskoelastische Verhalten von Ölen, Dispersionen, Lacken und Klebern, auch deren Abhängigkeit von der Schichtdicke (0,5-200µm) mit Blick auf ihre Substrathaftung.

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung ZSW unter der Leitung von Prof. Dr. J. Garche, eine Stiftung des Landes Baden-Württemberg, und hier sein Geschäftsbereich 3 "Elektrochemische Energiespeicherung und Energiewandlung" beschäftigt sich seit seiner Gründung mit elektrochemischer Energietechnik. Diese Aktivitäten beinhalten die Entwicklung neuer, verbesserter Materialien für Batterien und Brennstoffzellen, Batterie- und Brennstoffzellen-Systemtechnik sowie den elektrischen und Sicherheitstest von Akkumulatoren und Brennstoffzellen. Neue, aussichtsreiche Entwicklungsschwerpunkte sind in der Brennstoffzellensystemtechnik die in Mikroreaktoren durchzuführende Brenngasaufbereitung und in der Batterietechnik von Mikrobatterien.

Das Fraunhofer IZM (Prof. Dr. Dr. h.c. Reichl, Dr. F. Ansorge) besitzt über seine Außenstelle in Oberpfaffenhofen alle erforderlichen Voraussetzungen seitens der personellen und labormäßigen Ausstattung zur Kooperation in einem regionalen Zentrum Werkstoffe der Mikrotechnik bzgl. Herstellung, Verarbeitung und Anwendung. Es ist mit den erforderlichen Einrichtungen zum Einsatz von Packagingtechnologien für die Mikrotechnik ausgestattet. Dies beinhaltet insbesondere umfangreiche Produktionsanlagen zur fertigungsnahen Prozessentwicklung und Erprobung.

Institut für Nanotechnologie Forschungszentrum Karlsruhe (Prof. Dr. Herbert Gleiter)

  zurück zu Netzwerk